FONTE Stiftung zur Förderung des geisteswissenschaftlichen Nachwuchses
Aktuelles / Ausschreibungen

+++  Aktuelles: Edition FONTE. Siehe weiter unter Editionsprojekt +++

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

FONTE-Projekt-Professur (W2: 50%)
Frühe Neuzeit: Autorinnen und ihre Sprache

an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch

Bewerbungsfrist: 31. 07. 2022
Kennziffer: FONTE-GP

Zu Besetzen im Wintersemester 2022/23
zunächst für ein Semester mit Option auf Verlängerung um ein weiteres Semester

Die FONTE-Stiftung möchte gemeinsam mit der HfS zur Erweiterung des Autorinnen-Kanons an künstlerischen Hochschulen beitragen. Ziel und Aufgabe der FONTE-Projekt-Professur sind es, die Kenntnis von Texten weiblicher Autoren der Frühen Neuzeit (ggf. auch des Mittelalters) an der HfS zu fördern. Darüber hinaus soll die Projekt-Professur durch Erarbeitung entsprechender literatur- und theaterwissenschaftlicher Kenntnisse einen Beitrag zur künstlerischen Umsetzung von Texten dieser Epoche leisten, um spannende Momente der Frühen-Neuzeit-Forschung im Rahmen konkreter Projekte der Öffentlichkeit zu vermitteln.

Ein Dialog mit der parallel laufenden FONTE-Projekt-Professur an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF (W2: 50%) ist vorgesehen.
Die Ausschreibung finden Sie über:
https://www.filmuniversitaet.de/filmuni/aktuelles/stellenausschreibungen

Die Bewerbungsunterlagen umfassen jeweils:

Bewerbungsschreiben - Skizze des forschungsbasierten Lehrvorhabens (max. 2 Seiten) - wissenschaftlicher Lebenslauf mit Publikationsliste, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen - Kopie der Promotions- und Habilitationsurkunde.

Zu richten an:
bewerbungen(at)hfs-berlin.de; Cc an: renate.kroll (at) romanistik.hu-berlin.de
sowie: info(at)fonte-stiftung.de

 

+++  Aktuelles: Stellenausschreibung:

Die FONTE-Stiftung sucht in Kooperation mit einer süddeutschen Universität eine 

      Mitarbeiterin im Bereich der romanistischen Literaturwissenschaft
      (Französisch, Italienisch)

Die Kandidatin wäre zur Lehre von 4 SWS verpflichtet (Einführung in die französische bzw. italienische Literaturwissenschaft, Übersetzungsübung Französisch-Deutsch bzw. Italienisch-Deutsch, ggf. Proseminar Literaturwissenschaft Französisch bzw. Italienisch).
Die Bezahlung würde nach TV-L (E 13) erfolgen.
Die Stelle, die zum WS 22/23 besetzt werden könnte, wäre für zwei Jahre vorgesehen - mit Verlängerungsmöglichkeit auf weitere zwei Jahre.

Bewerber_innen sollen entweder promoviert sein oder eine Promotion anvisieren sowie ein vertieftes Interesse an romanistischen und komparatistischen genderspezifischen Frühe-Neuzeit-Themen haben.

Anfragen wollen Sie bitte - mir kurzer Skizze und CV - richten an:
renate.kroll@romanistik.hu-berlin.de

 

Moderata Fonte-Forum für Frühe Neuzeit-Forschung
Siehe weiter unter "Frühe Neuzeit-Forum"

Das intramurale Moderata Fonte-Forum der FONTE-Stiftung zur Förderung des geisteswissenschaftlichen Nachwuchses fördert die Karriere exzellenter Wissenschaftler/innen aus geisteswissenschaftlichen Disziplinen (den diversen Literaturwissenschaften, der Philosophie, den Kultur- und Medienwissenschaften), die sich mit Themen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit befassen. Ein besonders Anliegen der Stiftung ist dabei die Förderung von Projekten aus dem Bereich der historischen Frauenforschung bzw. der Gender Studies.

 

Projektförderung
Siehe weiter unter Aktuelles / Projekte Frühe Neuzeit

 

 

 

 

 

 

Weiter